Verlagsgründer Rolf Becker

Rolf Becker Gründer des Wort & Bild Verlages
Rolf Becker (1920-2014), Gründer des Wort & Bild Verlags

Rolf Becker, Gründer des Wort & Bild Verlags 1955, wurde am 5. Juni 1920 in Jüterbog, Mark Brandenburg, geboren. Als Verleger schuf er mit zielsicheren Visionen und unternehmerischem Geschick ein beachtliches Lebenswerk, das 1956 mit der ersten Ausgabe der Apotheken Umschau begann. Dieses außergewöhnliche Kundenmagazin für Apotheken entwickelte sich im Lauf der vergangenen Jahrzehnte zum bekanntesten und größten Gesundheitsmagazin Deutschlands.

Die Erfolgsgeschichte des Verlags setzte sich fort mit weiteren apothekenexklusiven Titeln: 1962 erschien junge mutti (heute Baby und Familie). Es folgten 1964 der Ärztliche Ratgeber, 1974 medi & zini (heute medizini), 1978 der Diabetiker Ratgeber (heute Diabetes Ratgeber) und der Senioren Ratgeber. 2001 komplettierte der Verleger vorausschauend das Internet-Angebot durch das Gesundheitsportal GesundheitPro.de – heute www.apotheken-umschau.de.
2007 wurde das Medienangebot um das HausArzt-PatientenMagazin erweitert, seit 2011 bietet der Verlag den Apothekern eine spezialisierte App zur modernen Kundenkommunikation an.

Rolf Becker:
Verleger, Kunstsammler und Mäzen

Bis 2007 war Rolf Becker als geschäftsführender Gesellschafter im operativen Verlagsgeschäft tätig. Als Inhaber, Generalbevollmächtigter und Herausgeber blieb er dem Verlag bis zu seinem Tod eng verbunden.

Der Verleger Rolf Becker engagierte sich deutschlandweit als Mäzen für Kunst und Musik, unterstützte zahlreiche soziale und karitative Einrichtungen und gründete 2005 die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!, deren Ziel es ist, die Bevölkerung für die Gefahren des Metabolischen Syndroms zu sensibilisieren.

Rolf Becker starb am 15. Februar 2014, nach fast 70-jähriger Ehe mit seiner Frau Irene, im Alter von 93 Jahren.

Skulptur Kopf
Ludwig’s Dream (2013; Edelstahl, weiß lackiert), Skulptur von Jaume Plensa *1955 in Barcelona, Spanien
Ehrungen

Auszeichnungen

  • Ehrensenator der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Ehrenbürger der Gemeinden Baierbrunn und Pullach/Isartal
  • Träger des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • Träger des Bayerischen Verdienstordens
  • Cavaliere Ufficiale et Commendatore dell' Ordine al Merito della Repubblica Italiana
  • La Gran Cruz de la Orden del Merito Civil
  • Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Bildergalerie
Bildergalerie
Rolf Becker gründete 1955 in München gemeinsam mit zwei Partnern die Wort & Bild Werbe- und Verlagsgesellschaft.
Bildergalerie
Bildergalerie
Das junge Ehepaar Rolf und Irene Becker im Jahr 1962.
Bildergalerie
Bildergalerie
Rolf Becker, hier bei einer Abendveranstaltung 1975, engagierte sich als Mäzen für Kunst und Musik und unterstützte zahlreiche soziale und karitative Einrichtungen.
Bildergalerie
Bildergalerie
Rolf und Irene Becker stifteten die Skulptur „Berlin“ des baskischen Bildhauers Eduardo Chillida, die seit 2000 vor dem Bundeskanzleramt steht, hier mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und der Künstler-Witwe Pili Belunce.
Bildergalerie
Bildergalerie
Der Verlag wächst und zieht im Jahr 1968 von der Münchner Innenstadt nach Baierbrunn in einen Neubau auf der Konradshöhe.
Bildergalerie
Bildergalerie
Verleger Rolf Becker (rechts) konferiert mit seinen Chefredakteuren, hier im Jahr 1974.
Bildergalerie
Bildergalerie
Ein großes neues Redaktionsgebäude an der Burgstraße beherbergt seit dem Jahr 2000 die Gesundheitsredaktionen des Verlags.
Bildergalerie
Bildergalerie
Verleger Rolf Becker im Gespräch mit Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker.
Bildergalerie
Bildergalerie
Der Verleger war bis 2007 als geschäftsführender Gesellschafter im operativen Verlagsgeschäft tätig und blieb dem Verlag auch danach als Inhaber eng verbunden.
Bildergalerie
Bildergalerie
Rolf Becker stirbt am 15. Februar 2014 in München im Alter von 93 Jahren, ein halbes Jahr nach dem Tod seiner Frau Irene, mit der er fast 70 Jahre lang verheiratet war.