Vielfältiges Engagement

WuB-Logo

Corporate Social Responsibility ist der zeitgemäße Begriff für ein Unternehmen, das seine gesellschaftliche Verantwortung ernst nimmt. Der Wort & Bild Verlag kommt dieser Verpflichtung seit seiner Gründung in vielfältiger Weise nach: durch umweltfreundliches Wirtschaften, durch den Einsatz für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie durch die Förderung sozialer, wissenschaftlicher und künstlerischer Projekte, die traditionell zur Unternehmenskultur gehören.

Grundsätzlich leistet das Verlagshaus, das Deutschlands auflagen- und reichweitenstärkste Gesundheitszeitschriften herausgibt, seit über 60 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsaufklärung breiter Bevölkerungsschichten.

Wachstum darf nur im Einklang mit unseren Lebensgrundlagen erwirtschaftet werden.

Umweltschutz

Wachstum mit Verantwortung

Der Wort & Bild Verlag steht für mehr als sechs Jahrzehnte erfolgreiches Wachstum, begleitet von einem modernen Umweltmanagement. Nahezu 14 Millionen Zeitschriften werden Monat für Monat auf Papier gedruckt, dessen Zellstoffanteil zu 100 Prozent chlorfrei gebleicht ist.

Für alle Wort & Bild-Gesundheitsmagazine wird ausschließlich Papier verwendet, das FSC- oder PEFC-zertifiziert ist. Es stammt aus nachhaltiger und heimischer Forstwirtschaft. Der Recyclinganteil der Papiere beträgt bis zu 80 Prozent. Dadurch wird eine umweltfreundliche Papierherstellung garantiert, die die Wälder schützt und dabei hilft, den Lebensraum für die darin lebenden Menschen und Tiere zu erhalten.

Darüber hinaus wird der Strombedarf des Verlags zu 100 Prozent mit elektrischer Energie von zertifizierten bayerischen Wasserkraftwerken gedeckt. Diese Zertifizierung ist vom TÜV Süd kontrolliert und bestätigt.

Druckerei
Soziale Verantwortung
Soziales Engagement

Im Mittelpunkt steht der Mensch

Der Wort & Bild Verlag setzt sich mit seiner publizistischen Arbeit für die Menschen und ihre Gesundheit ein. Er unterstützt in erheblichem Maße soziale und karitative Einrichtungen wie Gesicht Zeigen! e.V., Deutsche Herzstiftung e.V. und BAGSO – Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen sowie Isartaler Tisch.

Besondere Unterstützung durch den Verlag erfährt auch das Deutsche Apotheken-Museum in Heidelberg, das die jahrhundertealte Tradition der inhabergeführten Institution Apotheke präsentiert und zu bewahren hilft.

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!

Ende 2005 gründete Verleger Rolf Becker die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!. Als erste Stiftung in Deutschland klärt sie über das Metabolische Syndrom mit seinen gefährlichen Folgekrankheiten wie Herzinfarkt und Typ-2-Diabetes auf und unterstützt die Prävention. Das Metabolische Syndrom definieren Experten als ein gefährliches Zusammenwirken von Bluthochdruck, Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen sowie Übergewicht. 

Die Stiftung vergibt alljährlich den mit 25.000 Euro dotierten Gesundheitspreis RUFZEICHEN GESUNDHEIT! sowie den mit jeweils 5.000 Euro dotierten Medienpreis in den Kategorien Print sowie Hörfunk/TV. 

Alle Preisträger, die aktuelle Ausschreibung und die Bewerbungsmodalitäten stehen unter 

www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de

Stiftung Rufzeichen
Die Preisträger 2018 (v.l.n.r.): Marion Müller, Doris Gerber, Marcelus Jivan (Sonderpreis), Ingeborg Hain (Medienpreis Hörfunk), Dr. Hans-Döring von Gottberg (Vorstand der Stiftung), Andrea Dokter und Willi Burger (Gesundheitspreis)